Traveltipps: Kids on board

Mit meinem heutigen Beitrag zum Thema Traveltipps „Kids on board“ richte ich mich an alle Mütter, werdende Mütter und natürlich an jeden den es interessiert. Ich möchte euch heute ein paar Tipps für das Reisen mit Kindern geben, da schon viele nach meinen Erfahrungen mit Kids an Board gefragt haben.

Während meiner Zeit als Flugbegleiterin habe ich schon so viele süße Babys und Kinder an Board gehabt. An einige kleine Prinzessinnen und kleine Racker kann ich mich ganz genau erinnern. Ich habe gesehen, dass Eltern oftmals mit großer Unsicherheit und mit hohen Stresslevel den Flieger betreten, da sie die nächsten Stunden bereits fürchten. Andererseits war ich schon des Öfteren begeistert, wie problemlos und lässig das Elternpaar mit der Situation umgegangen ist. Nun, lasst mich euch nachfolgend eine paar Do’s und Don’ts aufzählen, welche Eltern sich ein wenig auf das Reisen mit dem Flugzeug vorbereiten und informieren wollen:

Oft, laut einer guten Freundin, geht es schon zu Hause beim Kofferpacken los: Soll der Teddy und die Barbie in den Koffer oder ist doch Platz im Flieger. – Mein Tipp: Lasst die Kids entscheiden, so viel sei gesagt: Wir heißen alle Teddy’s an Board willkommen und freuen uns sie sicher an die Destination zu begleiten.

Brauchen die Kinder eigene Personalausweise oder sogar einen Reisepass? Informier‘ dich rechtzeitig, ob im Reisedomizil ein Ausweis benötigt wird. Was sonst noch in den Koffer muss, kann man über die Checkliste von BabyWalz hier überprüfen.

An Board angekommen muss man manchmal tief in die Trickkiste greifen, um den Nachwuchs bei Laune zu halten. Doch gute Planung ist die halbe „Miete“. Bereitet ausreichend Spielzeug und Spiele vor, um die Flugzeit zu überbrücken. Auf den Langstreckenflügen gibt es zusätzlich bereits ein Unterhaltungsprogramm über die Bildschirme am Sitzplatz. Hier können Kinderfilme und Cartoons angesehen werden und kleine Spiele ausprobiert werden.

Hier noch ein paar weitere Traveltipps für Reisende mit Nachwuchs:

  • Die erste Reihe nach der Trennwand in Großraumflugzeugen ist vorab für Babys und Kleinkinder gedacht. Am Besten informiert man sich schon bei der Flugbuchung über die besten Sitze mit Kleinkindern (dies kann natürlich bei jeder Airline ein wenig anders sein)
  • Das Fläschchen kann bei uns Flugbegleiter in einem Wasserbad aufgewärmt werden
  • Falls mal doch eine Windel ausgehen sollte – wir haben ein Box mit Reserveutensilien für Babys
  • Beim Start und Landung ist es gut das Baby zu stillen oder etwas zu trinken geben. So löst sich das Problem mit dem Druckausgleich von selbst
  • Wer es noch nicht wusste: Familien dürfen immer vorab ins Flugzeug (Priority Boarding)
  • Babynahrung darf durch die Sicherheitskontrolle mitgenommen werden

Habt ihr Kids und noch die ein- oder anderen Traveltipps? Kommentiert gerne unterhalb. 😉

PS: Für entspannte Eltern wird natürlich auch gesorgt. – wir versuchen alle Wünsche zu erfüllen! 😉

More about fruitysky

1 Comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*