Travel | Girlstrip | Motel One Barcelona-Ciutadella

Im sechsten Monat schwanger und nicht zu spät für einen Girlstrip!! Spontane Kurzurlaube liebe ich, vor allem wenn ich in die Wärme und an den Strand fliegen kann. Mit einer kleinen Meeresbrise, dem spanischen Temperament und gutem Essen haben wir unseren kleinen Girlstrip verbracht. Motel One Barcelona-Ciutadella hat uns zwei Nächte im neu eröffneten Standort angeboten. Da haben wir natürlich nicht lange überlegt….

…aber alles der Reihe nach!! Ihr wisst, ich bin kein großer Fan von oberflächlichen Travelberichten, wo keiner Preise nennen will und lange um den heißen Brei herumgeschrieben wird. Wie auch schon in meinem letzten Beitrag über die Amalfiküste möchte ich euch die wichtigen Inputs für euren Städtetrip nach Barcelona geben. Flug, Hotel, Fußwege, öffentliche Verkehrsmittel, usw. werde ich euch unten auflisten. Vorab – Yasmin und ich waren beide schon mal in Barcelona und hatten daher eher entspannte drei Tage geplant. Pausen und auch ein wenig Erholung brauche ich natürlich auch, da ich mich nicht überanstrengen wollte.

 

Travel Infos:
Reisedauer: 3 Tage
Flug: VIE – BCN und retour
Unterkunft: Motel One Barcelona-Ciutadella

Anreise: 
Die Anreise war super easy, wir sind von Wien aus ca. 2 Stunden nach Barcelona geflogen und vom Flughafen aus sind wir mit dem Bus und Ubahn weiter gefahren. Bei meinem ersten Aufenthalt in Barcelona sind wir damals mit dem Taxi in die Stadt gefahren. Im Nachhinein gesehen war das damals echt unnötig, die öffentlichen Verkehrsmittel sind nämlich wirklich super vernetzt und man kann innerhalb von 50 Minuten mit Bus und Bahn in die Stadt. Der Flughafenbus kostet oneway 5,90 Euro und ein 10er Ticket für die Öffis kosten 10,20 Euro.

Unterkunft: 
Wie bereits oben erwähnt, durften wir 2 Nächte im Motel One Barcelona-Ciutadella verbringen. Das Design Hotel ist öffentlich innerhalb von 50 Minuten zu erreichen und ist ab 79 Euro pro Nacht verfügbar. Das erst im Januar 2018 eröffnete Motel One hat mich persönlich mit dem überlegten Design beeindruckt. Auf Instagram haben mich sehr viele Nachrichten zu dem Design erreicht – die eindrucksvolle Lobby wurde unter anderem auch von jungen Künstlern aus Spanien entworfen. Der angrenzende Parc de Ciutadella spiegeln sich im Design wieder.

Verliebt habe ich mich auch in die Aussicht über den Park von der Rooftop Bar. Hier könnt ihr euren Tag ausklingen lassen und relaxen, die Möbel und Cocktails laden euch für eine Auszeit ein.

 

Wie schon erwähnt, ist die Lage perfekt für Spaziergänge und Sightseeing. Hier ein kleiner Überblick unserer Route: 
Wir haben fast alle Punkte auf der Liste geschafft, am letzten Tag hat leider das Wetter leider nicht ganz mitgespielt und wir mussten den Besuch im Park Güell absagen. (Das steht dann beim nächsten Besuch in Barcelona ganz oben auf der Liste).

In unmittelbarer Nähe befindet der „Parc de Ciutadella“ inklusive Tiergarten, den ihr am Weg zum Strand „Platja Barceloneta“ (ca. 25 Minuten) ganz nett durch spazieren könnt. Oberhalb vom Motel One befindet sich der „Arc de Triomf“ mit einer wunderschönen Palmenallee. (Perfekt, wenn ihr ein paar Fotos machen wollt).

Ein Must See ist die „Las Ramblas“ – die berühmteste Promenade in Barcelona. Hier ist natürlich Vorsicht geboten, da sich viele Menschen auf der Las Ramblas tummeln und sich Trickbetrüger und Taschendiebe darunter mischen. Direkt auf der Promenade befindet sich ein Foodmarket „La Boqueria Saint Joseph“, welchen wir zufällig entdeckt haben. Hier bekommt man frische Paellas, Früchte, Smoothies und Spezialitäten. Wenn ihr am Ende der Las Ramblas angekommen seid, befindet ihr euch Nahe dem Hafen Barcelonas und dem Aquarium.

Wie schon erwähnt haben wir es leider nicht in den Park Güell geschafft, aber in der Stadt findet ihr immer wieder mal Gebäude von Gaudi. Gut zu erreichen ist die Casa Battlo oder den Musikpalast „Orfei Catalan“.
Die Sagrada Familie ist direkt mit der Ubahn zu erreichen, leider ist diese von Kränen umgeben (da noch immer an ihr gebaut wird), aber trotzdem schön zum Ansehen. Plant vor Ort ein wenig Zeit ein, da es meistens eine Schlange vor dem Eingang gibt.

Am Weg durch die Stadt befinden sich auch unendliche Shoppingmöglichkeiten. ZARA & Co gibt es an jeder Ecke und die Preise sind deutlich geringer. 😉

Breakfast, Lunch & Dinner: 
Ein kleiner Tipp für euch – genießt unbedingt das Bio-Frühstück im Motel One Barcelona-Ciutadella. So könnt ihr entspannt in den Tag starten und gestärkt losspazieren. Das Angebot war riesengroß und es gab spanische Spezialitäten, wie Salami, Serrano und typische Süßspeisen. Angefangen von verschiedenem Brot, Baguette, gekochten Eiern, Müsli, frischen(!) Früchten, Wurst, Käse und Heißgetränken gab es echt alles. Auch für Allergiker und Veganer wird gesorgt.

Ihr wisst, Frühstück ist für mich sehr wichtig und ich kann es absolut empfehlen!!

Tapas und eine Paella sind ein Muss in Spanien – diese findet ihr quasi an jeder Ecke. Wenn ihr gerne in „fancy“ Restaurants geht, kann ich euch das Brunch & Cake Barcelona empfehlen. Hier gibt es Bowls, Salate, Pancakes zum Nachtisch und die Speisen sind auf jedenfall Instagram tauglich. Das Auge isst ja auch mit. 😀 Das bekannte Flax & Kale war auch auf unserer Liste – es gibt sehr viel Auswahl an verschiedenen Speisen zum Lunch oder auch Dinner. Von Pizza, Flatbread, asiatischen Gerichten & Co findet ihr alles. Für kaltgepresste Säfte gibt es sogar eine eigene Karte.

Barcelona hat viel zu bieten und eignet sich auch perfekt als Kurzurlaub – Kulinarik, Kultur, Shopping und Erholung. Das war bestimmt nicht das letzte Mal. 

xx, Andi

Einladung  | Kooperation mit Motel One

More about fruitysky

1 Comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*